DIE REFORM DER MAKLERPROVISION: JETZT WIRD FAIR GETEILT!

Das Bundeskabinett hat im Mai dieses Jahres eine Reform der Maklerprovision beschlossen. Demnach dürfen Verkäufer die Maklerprovision nicht mehr komplett auf die Käufer abwälzen.

Wer zahlt künftig die Maklerprovision?
Das neue Gesetz sieht vor, dass Käufer und Verkäufer einer Immobilie bundesweit für die Courtage zu gleichen Teilen aufkommen. Mit dieser Regelung sind beide Parteien somit gleichermaßen an den Kosten für die Provision beteiligt.
Manche Kapitalanleger, die in ein Wohn- und Geschäftshaus investieren möchten, fragen sich nun ob sie ebenfalls von den Änderungen betroffen sind. Auf dieses Immobiliensegment hat das neue Gesetz jedoch keinen Einfluss, da es sich hierbei nicht um selbstgenutztes Wohneigentum, sondern um Gewerbeimmobilien handelt. In diesem Bereich wird nach wie vor frei verhandelt, wer die Courtage in welcher Höhe übernimmt.

Ab wann tritt die Reform der Maklerprovision in Kraft?
Das neue Gesetz zur Maklercourtage tritt am 23. Dezember 2020 offiziell in Kraft. Thea Simon-van de Ven von maklerinnen-hannover dazu: „Die hälftige Teilung der Maklercourtage begrüßen wir und sind glücklich, dass wir bereits jetzt unsere Verkäufer überzeugen dieses Prinzip anzuwenden. Wir sehen uns immer schon als fairer Mittler zwischen Käufer und Verkäufer.“

Welches Risiko birgt die Reform?
Manche Immobilienkäufer befürchten, dass Verkäufer ihren Anteil zum Verkaufspreis addieren. Thea Simon-van de Ven dazu: „Als erfahrene Immobilienmakler wissen wir, dass sich ein zu hoher Kaufpreis negativ auf die Vermarktung einer Immobilie auswirken kann. Unsere Aufgabe ist es aber beide Seiten gleichermaßen gut zu beraten und vertreten. Ein zu hoher Verkaufspreis bedeutet für den Verkäufer schließlich auch eine längere Verkaufsdauer, was sich wiederum negativ auswirken kann. Fa­­kt ist ein realistischer Verkaufspreis, den wir mit unserem Objektwert-2-go ermitteln, sorgt für einen zufriedenstellenden Abschluss.“

Fazit:  Eine faire Teilung der Maklerprovision bieten allen Vertragspartnern Transparenz. Außerdem profitieren Käufer insofern, als dass die Anschaffungskosten zukünftig geringer sind. Aufgrund der aktuellen Mehrwertsteuersenkung ist der Kauf oder Verkauf einer Immobilie für alle besonders attraktiv.

Wer mit dem Gedanken spielt seine Immobilie zu veräußern, sollte unbedingt deren Wert von Fachleuten ermitteln lassen. Der Verkauf einer Immobilie ist oft eine unterschätzte Herausforderung.

Bei maklerinnen-hannover.de funktioniert die Immobilienbewertung ganz unkompliziert:

  1. Reinkommen
  2. Kaffee trinken
  3. Immobilienbewertung erhalten

Schnell, verlässlich und unkompliziert erhalten Interessenten die Wertermittlung nach wenigen Minuten als Informationsblatt ausgehändigt und ist ebenso gratis wie der Kaffee während der kurzen Wartezeit.

Scroll to Top