Rezepte

pexels-pavel-danilyuk-6996314

Kekse backen für Freunde – Heidesand

Zur Weihnachtszeit gehört für mich Kekse backen dazu. Mir und meinen Freunden schmecken die selbst gebackenen Kekse am besten! In großer oder auch kleiner Runde in netter Gesellschaft bei Tee oder Kaffee oder Glühwein! Mit meinem Rezept geht’s schnell und einfach!

Zutaten:

  • 250g Zucker
  • 250 g Butter weich
  • 350 g Mehl – auch Dinkelmehl
  • Vanillin-Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • 1 Msp Backpulver
  • 2 EL Milch

Zubereitung: ca. 160 Stück – ca. 60 Minuten

Vorbereiten

Butter in einem Topf zerlassen und leicht bräunen lassen, anschließend in eine Edelstahl- oder Porzellanschüssel geben und etwa 45 Min. kalt stellen.

Mürbeteig zubereiten

Die wieder fest gewordene Butter mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Milch unterrühren. So lange rühren, bis eine cremige Masse entsteht. Mehl mit Backin mischen und 2/3 davon portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig mit dem Rest des Mehls auf der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Daraus etwa 3 cm dicke Rollen formen und die Rollen in Frischhaltefolie gewickelt mind. 1 Std. in den Kühlschrank legen, bis sie hart geworden sind. In der Zwischenzeit das Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze etwa 180 °C

Heißluft etwa 160 °C

Die harten Rollen in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, auf das Backblech legen und backen.

Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 15 Min.

Den Heidesand mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

 

Glühweintrinken mit Freunden

Zur Weihnachtszeit gehört für mich der Glühwein dazu. Ob auf dem Weihnachtsmarkt oder mit Freunden Zuhause. Mir schmeckt es am besten in Gesellschaft mit Freunden. Mit meinem Rezept geht’s schnell und einfach selbst gemacht.

Zutaten:

1 Liter                   Wein, rot, fruchtig
¾ Liter                  Wasser
¼ Liter                  Rum
2                             Zitronen, davon den Saft
150 g                    Zucker
2 Stangen           Zimt
2 Beutel               Tee, schwarz
5                             Gewürznelken
½ Liter                  Orangensaft

Zubereitung:

Zuerst das Wasser mit den Teebeuteln aufkochen und 5 min ziehen lassen. Die Teebeutel entfernen und im Anschluss die Zimtstangen und Nelken dazu geben. Zu guter Letzt alle restlichen Zutaten hinzugeben und alle bei niedriger Hitze erwärmen. Und et voilà – ist der Glühwein servierfertig!

 

Rezept Annelies Crème Brûlée

Quelle:

Meine Mama Annelie

Als Nachspeise für den zweiten Weihnachtstag. Bei uns, Mama, Papa, meinem kleinen Bruder und mir, kommt am zweiten Weihnachtstag immer ein Teil der Familie, d.h. Oma, Onkel, Tante und Cousin zu Besuch. Nach dem weihnachtlichen Hauptgang, bestehend aus Gans, Rotkohl und Klößen ist die Crème-Brûlée-Köstlichkeit der perfekte Abschluss und trifft stets auf Begeisterung.

Zutaten für 4 Personen:
40g Zucker
4 Eigelb
Das Mark einer Vanilleschote
375 ml Sahne
125 ml Milch
70g feiner brauner Zucker

Zubereitung:

Den Backofen auf 90 Grad vorheizen.

Zucker mit Eigelb und dem Vanillemark in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren. Sahne und Milch gemeinsam zum Kochen bringen und in die Eigelbmischung einrühren.

Die Mischung in vier kleine, feuerfeste Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde stocken lassen. Anschließend die Förmchen herausnehmen und abkühlen lassen.

Vor dem Anrichten mit dem feinen, braunen Zucker bestreuen und mit Hilfe eines Gasbrenners goldgelb karamellisieren.

ACHTUNG SUCHTGEFAHR!!

 

Rezept Bio-Rote-Bete-Carpaccio

Quelle:

Schauspielerin Nina Petri / Frauen Kochbuch von Ulf Meyer zu Kueingdorf

Etwas Verfeinert von Thea.

Als Vorspeise für erste Weihnachtstag – da koche ich speziell für mich, meinen Mann und meinen Vater (eine Vorspeise-Tradition seit vielen Jahren). Meine 2 Söhne und meine 3 Enkelkinder besuche ich am zweiten Weihnachtstag und werde dort dann bekocht.

Zutaten für 4 Personen:
4 Rote Bete (frisch aus dem Bioladen)
Olivenöl (extra vergine)
1 Zitrone oder Limetten
1—2 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
Rucola Salat
Schafskäse oder Parmesan
Türkische Fladenbrot

1 Tag vorher:

  • Rote Bete bürsten und in Salzwasser 30-60 Minuten weichkochen. Abschrecken und schälen
  • Zitrone halbieren und auspressen, Knoblauch schälen und fein hacken
  • Rote Bete in dünne Scheiben schneiden (Eine Brotmaschine eignet sich hierzu gut)
  • Olivenöl (reichlich) mit dem Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Pfeffer in eine Schale mischen. Die Rote-Bete-Scheiben in dieser Sauce dazu geben und über Nacht im Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren:

  • Rote-Bete-Scheiben auf 4 große Teller verteilen.
  • Petersilie waschen zupfen und mit dem grob gehobelten Parmesan oder Schafskäse über die rote Bete geben
  • Ofenfrischen (oder leicht erwärmten) türkischen Fladenbrot dazu servieren.
Scroll to Top